RMH-RUNDBALLENBELÜFTUNG

Kompaktbelüftungsmodul

Variabel, platzsparend,
kostengünstig.

Flexibel einsetzbare Ballenbelüftungs-Module ohne bauseitige Massnahmen.

Aufstellen und Beschicken mit Frontlader, Hoflader oder Kran.

Mit einem Modul können 8 Heuballen belüftet werden.

 

100-170 cm

Ballendurchmesser

4 kW

Leistung

90-105 cm

Ringdurchmesser



  • Nach intensiver Entwicklungsarbeit ist es uns gelungen, eine Ballenbelüftung herzustellen, die den Anforderungen der modernen Landwirtschaft gerecht wird.

    Denn gerade in wirtschaftlich schwierigen Zeiten ist es wichtig, eine optimale Leistung aus dem Grundfutter zu erzielen.
    Ein wichtiges Planungsdetail war, die vorhandenen Gebäudestrukturen möglichst gut zu nutzen, um kostenintensive Neu- oder Umbauten zu vermeiden.

    Kompaktheit und variable Anlagengröße waren bereits zu Beginn der Entwicklungsphase oberstes Ziel, um den Bedarf vom Kleinbetrieb bis hin zum Großbetrieb gut abzudecken.

    Das Kompaktbelüftungsmodul hat einen fix angebauten Hochleistungsventilator mit 4 kW Leistung und sorgt Dank seines hohen Wirkungsgrades für ein optimales Trocknungsergebnis.
    Im Inneren des Belüftungsmoduls wurde von einem Strömungstechniker eine Luftverteilung integriert, die eine gleichmäßige Versorgung der Ballen mit Trockenluft garantiert.

    Die Aufstellung der Ballen und des Belüftungsmoduls kann über einen Traktor mit Frontlader, Hoftrac oder einer Krananlage erfolgen.
    Zur Inbetriebnahme der Anlage ist lediglich ein Kraftstromkabel nötig. Über einen Schnellwechselanschluss kann das Gerät auch mit vorgewärmter oder entfeuchteter Luft versorgt werden.

    Nach der Trocknung der Ballen können die Module wieder auf einen Transportrahmen oder einem Fahrgestell gestapelt werden und verschwenden nicht unnötig Platz.

    Das RMH-Kompaktbelüftungsmodul hat bereits am Anfang sehr viel Zuspruch gefunden und bewährt sich mittlerweilse seit Jahren auf Betrieben in jeder Größenordnung in ganz Europa.

  • Modell 1410 für Ballen von 100 bis 145 cm Durchmesser
    Belüftungsring Ø 900 mm
    Gewicht: 385 kg

    4 kW-Ausführung 10300 m3/h:
    263mm WS - 2800 u/min

    Oberflächenbehandlung:
    Verteilermodul: Feuerverzinkt bei 470° C
    Anbauteile: Kunststoffbeschichtet


     

    Modell 1710 für Ballen von 130 bis 170 cm Durchmesser
    Belüftungsring Ø 1050 mm
    Gewicht: 435 kg

    4 kW-Ausführung 10300 m3/h:
    263mm WS - 2800 u/min

    Oberflächenbehandlung:
    Verteilermodul: Feuerverzinkt bei 470° C
    Anbauteile: Kunststoffbeschichtet

  • Klicken Sie für eine größere Darstellung auf das Bild.
    rb_serienmaessige_ausstattung

    leistungstabelle_luefter

  • anschlussstutzen_250



  • Wie lange gibt es das Kompaktbelüftungsmodul schon?
    Die ersten Module wurden 2007 in Betrieb genommen. Die Serienproduktion begann 2009.

    Wie funktioniert dieses System?
    Das Gerät besteht aus einem Hochleistungslüfter der fix an einen Verteilerschacht montiert wurde.
    Im Inneren  des Verteilerschachtes ist von einem Strömungstechniker eine Luftverteilung integriert worden, welche die Trocknungsluft gleichmäßig auf die 4 Belüftungsringe verteilt und somit für ein gleichmäßiges belüften der 8 Ballen sorgt.

    Wo liegt der Vorteil der Modulbauweise?
    Je nachdem, wie viele Ballen belüftet werden sollten, setze ich eins, zwei, drei oder mehrere Module ein und habe dadurch den Vorteil,
    A) geringerer Stromverbrauch.
    B) exakt die erforderliche Luftleistung.
    C) im Fall kleinerer Mengen von zu trocknenden Rundballen, sind weniger freie Lüftungsringe abzudecken.
    D) wenn die Belüftungmodule nicht im Einsatz sind, können sie platzsparend aufeinander gestapelt werden und verschwenden nicht unnötig Platz.

    Was sollte ich baulich beachten?
    Sehr bewährt haben sich südseitige Anordnungen wenn möglich unter einen Vordach sowie ein Stromanschluß 16A/380V sollte in der Nähe oder über ein Verlängerungskabel erreichbar sein.

    Müssen die unteren Ballen auf eine Holzpalette gestellt werden?
    Nein, jedoch ist zu beachten dass bei Ballen die mit einer Festkammerpresse (weicher Kern) gepresst wurden sollten die oberen Ballen mit einer Holzplatte abgedeckt werden. Bei Ballen von einer variablen Presse ist das abdecken nicht nötig.

    Warum hat das Gerät einen Ansaugschlauch?
    Der Ansaugschlauch ist notwendig um die Belüftung mit vorgewärmter oder entfeuchteter Luft zu versorgen. Es besteht auch die Möglichkeit, eine über die Dachabsaugung vorgewärmte Luft, zu verwenden. Wenn das Gerät in einer Halle betrieben wird, ist wichtig das die Ansaugluft von Außen kommt (wenn möglich südseitig),  da ansonsten die Luft im Raum im Kreis bewegt wird und somit die Gefahr besteht, dass die mit  Feuchtigkeit gesättigte Luft erneut in den Ballen gelangt.

    Kann so ein kleines Belüftungsgebläse genügend Luft für 8 Ballen erzeugen?
    Hier handelt es sich um einen Hochleistungslüfter mit 4kW der als Schnelläufer (2800upm) eigens für  unsere Belüftung entwickelt wurde und mit einer Leistung von ca. 10300m3 bei einen Druck von 245mm Wassersäule für ein ausgezeichnetes Belüftungsergebnis sorgt. Der Hochleistungslüfter ist mit einen Motorschutz und einen Phasewender ausgestattet.

    Was mache Ich wenn ich einmal nur 6 oder 7 Ballen zum belüften habe?
    Ich decke die verbleibenden Öffnungen mit einer  Plastikfolie oder einer LKW-Plane ab und setze einen bereits getrockneten  Ballen darauf, um diese Öffnung abzudichten.

    Was muß ich beim Belüftungsvorgang beachten?
    Am wichtigsten ist, dass der Heuballen so schnell wie möglich auf die Belüftung kommt, bevor der Ballen eine Nacherwärmung hat, sowie die Kontrolle der Ansaugluft. Bei starken Regen sollte die Anlage nur kurz zum Abkühlen der Ballen betrieben werden, da bei feuchter Ansaugluft kein Trocknungsergebnis zu erwarten ist. Eine relative Luftfeuchtigkeit von unter 50% ist notwendig um die Ballen auf eine Restfeuchtigkeit von unter 16% abzutrocknen. Sie haben allerdings die Möglichkeit das Gerät mit vorgewärmter oder mit entfeuchteter zu versorgen (siehe auf Hompage RMH-Luftentfeuchter und RMH-Luftanwärmung).

    Wie lange dauert ein Belüftungsvorgang?
    Die Belüftungszeit ist abhängig vom Vortrocknungsgrad des zu trocknenden Futterbestandes (Struktur, Gräser, Klee-Anteil) sowie vom Feuchtigkeitsgehalt der angesaugten Trocknungsluft. Bei optimalen Trocknungsbedingungen dauert der Belüftungsvorgang zwischen ca. 12 und 24 Stunden - ein Luftentfeuchter oder vorgewärmte Luft wirkt sich positiv auf die Trocknungszeit aus. Es ist zu berücksichtigen, dass bei Kaltbelüftung der Feuchtigkeitsgrad der Ansaugluft kontrolliert wird, da mit feuchter Luft keine Endtrocknung unter 16% Restfeuchtigkeit erfolgen kann und somit die Ballen nicht lagerfähig sind.

    Wie merke ich ob der gewünschte Trocknungsgrad der Heuballen erreicht wurde?
    Mit einer digitalen Heuballenmesssonde (z.B.OLLI-Controll oder Agreto HFM II) welche auch durch uns erhältlich ist (siehe Zubehör).

    Kann ich so eine Anlage auch gemeinschaftlich nutzen?
    Durch die kompakte Modulbauweise kann diese Anlage auch gemeinschaftlich genutzt werden, da diese ortsunabhängig ist und mittels Transportfahrrahmen von A nach B transportiert werden kann. 

    Kann ich auch bei Schlechtwetter-Phasen trocknen?
    Ja, in Verbindung mit RMH-Luftentfeuchter oder RMH-Luftanwärmung ist dies durchaus möglich.

    Wie lange dauert der Zusammenbau der Anlage?
    Die RMH-Kompaktbelüftungsmodule werden mit einer Doppelpalette eingeschweißt in einer Folie angeliefert und  und  können mit ca. 40min.Zeitaufwand betriebsbereit zusammengebaut werden.
    Eine Video Aufbauanleitung finden Sie hier.

WeiterempfehlenTweet about this on TwitterShare on Google+Share on FacebookEmail this to someone